Pareto unterstützt letzte Herzenswünsche

Pareto unterstützt letzte Herzenswünsche

Noch einmal verreisen, zum letzten Mal Verwandte besuchen oder eine Auszeit vom schweren Alltag nehmen – um schwer erkrankten Menschen dies zu ermöglichen, wurde der Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen ins Leben gerufen.

Kilometer in Geld umgewandelt

Für das Pareto Team ist es mittlerweile Tradition, beim Straubinger Herzogstadtlauf anzutreten. Den diesjährigen, virtuell ausgetragenen, Lauf nahm die Geschäftsleitung mit Marie-Luise Reimann und Mario Tauscher zum Anlass, jeden gelaufenen Kilometer in Geld für soziale Projekte umzuwandeln: 932 Kilometer schaffte die Mannschaft in einem Monat, aufgerundet wurde dann auf 1.000 Euro. Die Entscheidung, welchem Zweck die Spende zugutekommen sollte, war dann eine Persönliche. Der Inhaber des Restaurants La Conchiglia, Cosimo Gianfrancesco, war im Frühjahr unheilbar an Krebs erkrankt. Im August trat der Italiener dann mit Hilfe der Malteser seine „letzte Reise“ in die Heimat an.

„Cosimo hat uns viele Jahre seine Gastfreundschaft geschenkt, sein Tod bestürzt uns sehr. Durch seinen letzten Herzenswunsch wurden wir auf dieses wundervolle Projekt aufmerksam. Sehr gerne unterstützen wir die Malteser mit unserer Spende“, so Mario Tauscher.

Der Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen finanziert sich ausschließlich über Spenden. Alle Beteiligten sind ehrenamtlich im Einsatz.

Im Bild (von links nach rechts): Marie-Luise Reimann (Pareto); Ulrich Weniger (Malteser Koordinator HWK, Diözese Regensburg); Thomas Wagner (Malteser – Stadt- und Kreisbeauftragter Straubing) und Mario Tauscher (Pareto).